VU PKW (zwei Fahrzeuge)

Auf spiegelglatter Fahrbahn hat sich am Mittwoch auf der Staatsstraße Richtung Frauenau ein Unfall mit insgesamt zirka 30.000 Euro Sachschaden ereignet. Gottseidank wurde nur eine Person leicht verletzt.

Gegen 14 Uhr war ein Ehepaar aus Erfurt mit einem VW-Wohnmobil von Zwiesel in Richtung Frauenau unterwegs. Am Steuer saß der 57-jährige Mann. Auf der schneebedeckten Straße war eine ganze Kolonne von Fahrzeugen unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung Benat wurde es plötzlich spiegelglatt, ein Fahrzeug in der Kolonne bremste, das nachfahrende Wohnmobil bremste ebenfalls und geriet ins Schleudern. Der Erfurter verlor die Kontrolle über sein Wohnmobil, das quer über die Fahrbahn schlitterte und seitlich einen entgegenkommenden VW Golf rammte.

Der Aufprall war so stark, dass der Golf über die Böschung geschoben wurde. Das Wohnmobil drehte sich um 180 Grad und schleuderte in einiger Entfernung ebenfalls über die Böschung, wo es mit den Hinterrädern in einem kleinen Bach stecken blieb. Der Golf wurde von einer 57-jährigen Frauenauerin gesteuert, sie hat leichte Prellungen und Schnittwunden erlitten und wurde zur ambulanten Versorgung in die Arberlandklinik gebracht. Vor Ort waren zwei BRK-Rettungswagen, die Freiwillige Feuerwehr Oberzwieselau und Beamte der Polizeiinspektion Zwiesel. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die Bergung dauerte mehrere Stunden.

Text durch PNP Redaktion Zwiesel


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Funkmeldeempfänger und Sirene
Einsatzstart 2. Januar 2019 13:51
Mannschaftstärke 9
Einsatzdauer 02:39
Fahrzeuge Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser
Alarmierte Einheiten FF Oberzwieselau