Über uns

Die kleine Wehr am Rand der Gemeinde Lindberg mit einem der größten Schutzgebiete im Landkreis Regen.

Am 26.02.1964 fand im Gasthaus Bredl die öffentliche Versammlung zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Oberzwieselau statt.
Damals waren 27 Gründungsmitglieder anwesend und wählten die erste Vorstandschaft des Vereins. Aufgrund des Personalmangels und um den Brandschutz sicherzustellen wurde
aus der Gutsfeuerwehr die FFW Oberzwieselau.
 
 
Bereits 1876 wurde die damalige Gutsfeuerwehr Oberzwieselau bei einem Brand am oberen Marktplatz in Zwiesel erwähnt. Damals entstand ein Brand in der Kegelbahn Krieger. Dieser vernichtete sechs Häuser mit Nebengebäuden, darunter das Oberförsterhaus, die Pfarrkirche sowie den Waagstadl. Die damaligen Feuerwehren (darunter die Gutsfeuerwehr Oberzwieselau) fuhren Wasser aus dem Regenfluss heran und löschten die Brände zum Teil von den Hausdächern um ein weiteres Ausbreiten zu verhindern.
Auch wurde die damalige Gutsfeuerwehr durch einen Lieferschein von 1901 der die Auslieferung einer vierrädrigen Wasserzubringerspritze belegt.
Bei der Gründungsversammlung mit Wahlen ergaben sich folgende Vorstandsmitglieder:
 
 

1. Vorstand: Baron von Wolffersdorf                                                                  
2. Vorstand: Siegfried Bauer
Schriftführer: Walter Kißlinger
Hauptkassier: Josef Schreder
Hilfskassiere: Adolf Weghofer und Wenzel Woldrich
Ausschuss: Hermann Lerach, Max Dillinger, Markus Brandl

1. Kommandant: Franz Bauer
2. Kommandant: Josef Schreder
 
 
 
 
 
Die noch junge Wehr übte und rückte mit einer 1962 beschafften Tragkraftspritze    
aus. Diese war auf einem Anhänger verladen und wurde bei Bedarf von einem    
Traktor gezogen.   
(Die 1962 beschaffte TS war bis 2013 also über 50 Jahre im Einsatz)   


 Die Unterkunft der Feuerwehrleute mit ihren Gerätschaften war bis 1968 in der Gutsverwaltung Oberzwieselau.
In Eigenregie wurde, aufgrund von Platzmangel ein neues Gerätehaus in Unterzwieselau gebaut.


 


1969 war es soweit,   
die Feuerwehrler erhielten ein Tragkraftspritzenfahrzeug der Marke Ford   
und waren von nun an auf dem Standpunkt der Zeit.  
 


Das nächste große Ereignis stand 1973 an, die neu angefertigte Fahne wurde bei einem großen Fest geweiht.
Ein weiterer Meilenstein war 1982 als die erste Jugendgruppe unter Michael Kuchler ausgebildet werden konnte.



1994 konnte nach 25 Jahren Dienstzeit und etlichen Betriebsstunden ein neues  
Tragkraftspritzenfahrzeug der Marke Mercedes bei einer  
 festlichen Fahrzeugweihe in Dienst gestellt werden. 



In Eigenregie und aus größtenteils eigenen Mitteln konnte 2006 ein Mannschaftstransportfahrzeug beschafft und hergerichtet werden. Dieser war nötig um die damals 12-14 jugendlichen mit auf Übungen bzw. auf Veranstaltungen mitzunehmen, aber auch um bei Einsätzen auf Situationsänderungen flexibel reagieren zu können.


2011 wurde eine Fertigteilgarage zur Unterbringung des MTW angeschafft. Diverse Vorleistung wie Planung oder die Nebenleistungen wie Pflastern und Elektroarbeiten wurden in Eigenregie durchgeführt. 2013 bekam die Garage ein Dach, das von    den aktiven in sorgfältiger Vorarbeit vorbereitet wurde. 



2013 musste eine neue Tragkraftspritze angeschafft werden,
da bei einem Brand die damals 51 jährige alte Dame ihren
weiteren Dienst verweigerte.




2014 wurden, bei einem zwei tägigen Jubiläum (1.Tag Ehrenabend, 2. Tag Wiedergründungsfest mit Pumpenweihe) die ersten 50 Jahre der Freiwilligen Feuerwehr Oberzwieselau bei Kaiserwetter geehrt.